Weinwanderungen 2020

Wein in der Natur genießen.... Das geht am besten bei einer Weinwanderung. Auch unter Corona-Bedingungen!

Kombinationen von Speisen und Wein und wissenswertes über Wein erleben in einer Wanderung. Das ist die Idee unserer Weinwanderung mit Startpunkt an der Weinscheune.

Start: 08:30 - 11:30 Uhr an der Weinscheune in Hüttersdorf

Bitte geben Sie Ihren Wunsch-Startzeitpunkt, Gruppengröße und Teilnehmer mit Namen und Vornamen per eMail lars@leistenschneider.com nach der Buchung an. 
Wir werden eine Startliste erstellen und Ihnen Ihre Gruppenstartzeit mitteilen. 
Gewandert werden darf in Gruppen bis maximal 10 Personen die im zeitlichen Versatz starten!
Hier gibt es zum Empfang erst mal ein Glas Sekt. Sie erhalten Ihre Unterlagen wie Kartenmaterial und alle wichtigen Informationen zu Ihrer Wanderung. Damit Sie gerüstet sind für die Wanderung, bekommen Sie ein Glas im Brustbeutel mit auf den Weg. Dieses können Sie am Ende der Wanderung wieder abgeben und bekommen 5€ Pfand von uns zurück oder Sie behalten es für zu Hause.

 

Unser Weinscheuneglas und der Wanderbeutel

Das Glas immer dabei...

 

 

Einfach um den Hals hängen und los geht´s...

Bei Rückgabe des Glases mit Beutel bekommen Sie 5€ Pfand zurück.

 

Koomot APP

Koomot ist ein App für Smartphones und kann alternativ zur Karte verwendet werden. Hier ist die Strecke unter "Weinwanderung Weinscheune"

 

Das Koomot App kann in den App-Stores kostenlos geladen werden und bietet ein nahezu perfekte Streckenführung als Unterstützung der Wanderung.

Klicken sie HIER, falls die Strecke nicht angezeigt wird. 

 

 

oder die etwas kürzere Strecke, ohne die Schleife "Homrich"...

 

 

Klicken sie HIER, falls die Strecke nicht angezeigt wird. 

 

Stationen und Streckenverlauf

Station Nr. 1 (09:00 - 12:30 Uhr)

 

Über "Üwer" zum Moritzwald.

Von der Weinscheune aus, geht es ein Stück durch den Ort, bis zur Prims. Die Primsaue vom Fluss bis zum Mortitzwald trägt den schönen Namen aus dem Volksmund "Üwer". Hier geht es über die kleine Verbindungsstraße zwischen Schmelz und Hüttersdorf, vorbei an Wiesen bis zum Bahnübergang kurz vor dem Mortitzwald, der sich zwischen Schmelz und Lebach erstreckt. 

 

Nach circa 1,6 km hat die Durststrecke bereits ein Ende. An der Station Nummer 1 erwartet Sie bereits das Team der "Brasserie Williams" aus Hüttersdorf. An der ersten Station erwartet Sie eine kleine Speisenvariation mit begleitetem Wein. Ein kleines kulinarisches Erlebniss am Rand des Moritzwaldes. 

 

Herzhaftes Küchlein mit Herbstgemüse und Weinbegleitung

 

 

 

Station Nr. 2 (10:00 - 14:30 Uhr)

 

Am Rand des sagenumwobenen Moritzwald bis nach Primsweiler

Frisch gestärkt geht es von dem Stand der Brasserie Williams weiter am Rand des Moritzwaldes entlang. Ziel ist Primsweiler. Mitten im Ort befindet sich bei den "Frischbiers" die Station Nr.2 .

 

Der Moritzwald wird gestreift von der Prims, am Wegesrand sieht man den schönen idyllischen Flußlauf. Um den Wald selbst ranken sich viele Sagen und Legenden. Versunkene Schlösser, Schätze die vergraben sein sollen, vergessene Burgen und Geisterfeste soll es dort gegeben haben. Der Moritzwald soll die größte Sagendichte im Raum Schmelz/ Lebach haben.

 

Die Strecke zwischen den Stationen beträgt ca. 1,6 km. Im "Hotel/ Restaurant Frischbiers" wartet auf Sie gegrilltes. 2 Variationen vom Grill mit den passenden Weinen. Hier haben Sie die Qual der Wahl. Eines der beiden Gerichte, mit dem entsprechendem Wein, ist im Wanderpreis enthalten. Natürlich können Sie auch gerne hier etwas verweilen und auch die Weine und Gerichte auf eigene Rechnung bestellen. (Burger oder Lachs je 6,50 € und 1 Glas Wein 0,1 ltr. 2,50 €)
 
Mini-Burger oder Lachs von der Planke
Burger (100g) Beef Brisket - 24 Stunden gegarte Rinderbrust. Dazu Coleslaw-Salat und ein Glas Wein 
oder 
Lachs von der Holzplanke an kleinem Salatbouquet sowie einem Glas Wein

Station Nr. 3 (11:00 - 16:00 Uhr)

 

Auf nach Buprich

Nun kommt der schwierigste Teil der Wanderung. Aufstehen und weitergehen nach der Rast im Hotel/ Restaurant Frischbier´s ;-)

 

Leider müssen wir hier ein kleines Stück an der Hauptstraße Richtung Körprich entlang. Etwa 150m vor dem Hubertushof geht es allerdings zu einem der schönsten Teilstücke der Wanderung rechts ab. Am „Kleeberg“ gibt es einen alten Steinbruch an dem auch vermutlich die Steine für den Bau der Weinscheune stammen. Hier machen wir Station und treffen uns am Steinbruch zum Weinquiz. Danach hat man die Möglichkeit, die Stecke noch etwas zu verlängern und durch den Wald über kleine Trampelpfade bis fast nach Körprich zu wandern. Ein weiteres schönes Teilstück gibt es hier zu erfahren. Über den Höhenrücken des Homrich geht es mit wunderbarer Aussicht in Richtung Schmelz und Hüttersdorf, bis zur "Warthe" einem Wasserhochbehälter. Von hier an geht es wieder steil bergab bis zum Steinbruch am "Kleeberg". Nun nochmal stärken bis zum Ziel.  Wir folgen dem Weg weiter durch die Bupricher Wiese und gelangen in das Zentrum von „Buprich“ mit der alten Linde und dem „Pestkreuz“. Von hier sind es nur noch wenige hundert Meter bis zur Weinscheune. 

 

 

Optional:
Flammkuchen und Wein in der Weinscheune (12:30 - 19:30 Uhr)
An der Weinscheune kann man den Tag noch bei Flammkuchen und Wein ausklingen lassen. Die "Große Weinwanderung" beinhaltet Flammkuchen und die Weinauswahl des Tages an der Weinscheune. Flammkuchen soviel sie möchten und natürlich auch den Wein dazu. 
Der passende Abschluss für eine anstrengende Wanderung...

Kosten

 
Weinwanderung: 
Start Weinscheune = 1 Glas Begrüßungssekt
Station 1= 1x Essen und 1 Glas Wein
Station 2= 1x Essen (Auswahl aus 2 Gerichten) mit Weinbegleitung (1 Glas Wein)
Station 3= Probe mit 3 Weinen
Kartenmaterial, Streckenverlauf und Mineralwasser (an allen Stationen)
Gesamt: 27,50 €
+ 5€ Pfand für Glas und Brustbeutel
 
Optional möglich:
"Große Weinwanderung":
Weinwanderung (siehe oben) mit dem Abschlussnachmittag/ Abend im Hof der Weinscheune bei Flammkuchen satt und allen Weinen des Tages.
Gesamt: 50,00 €
+ 5€ Pfand für Glas und Brustbeutel

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Weinscheune